Spielraum Comolli

+49 (0) 761 5562469

info@spielraum-comolli.de

Vorträge

Ich biete Vorträge mit folgenden Schwerpunkten an:

  • Thema "Grenzen": Auch NEIN muss manchmal SEIN
  • Thema Sinne: Unsere Sinne: Tor zur Welt und zum Leben

Sie können mich ansprechen, wenn diese Themen im Rahmen eines Elternabends und der Elternarbeit in Ihrer Einrichtung von Interesse ist.

Auch NEIN muss manchmal SEIN

Kinder fragen. Sie wollen eine Antwort. Sie brauchen sie, nicht zuletzt um zu wissen, wer wir sind.
WIR sind gefragt! Es ist hinter den Fragen ein Appell an unsere Authentizität und unsere Klarheit. Sind es gerade diese Aspekte, die die Fragen der Kinder manchmal so ungemütlich und lästig werden lassen?
Sowohl das JA als auch das NEIN sind eine wichtige Orientierungshilfe...
Die gute Nachricht ist: wir dürfen auch Fehler machen, denn Kinder wollen keine perfekten Eltern und Pädagogen sondern Menschen vor sich haben. Wichtig ist aber, dass wir die Verantwortung für unsere Fehler übernehmen!
Mein Anliegen ist es, Aspekte dieses Thema ans Licht zu bringen, damit wir im Umgang mit den Kindern klarer und lesbarer werden.
Das Maß zwischen  Ja / Nein zu finden ist ein Balanceakt. Es ist Herausforderung und Chance zugleich für die Kinder aber mindestens genauso für ihre Wegbegleiter.
NEIN zu sagen erfordert oft Mut.
Interessant finde ich zu hinterfragen: "Was verbinden wir mit JA und NEIN?" Welche  Erfahrungen haben wir damit gemacht? Wie "gelassen" können wir mit dem Einem oder dem Anderen umgehen, je nach Situation?

 

Kinder fragen. Sie wollen eine Antwort. Sie brauchen sie, nicht zuletzt um zu wissen, wer wir sind.

WIR sind gefragt! Es ist hinter den Fragen ein Appell an unsere Authentizität und unsere Klarheit. Sind es gerade diese Aspekte, die die Fragen der Kinder manchmal so ungemütlich und lästig werden lassen?

Sowohl das JA als auch das NEIN sind eine wichtige Orientierungshilfe...

Die gute Nachricht ist: wir dürfen auch Fehler machen, denn Kinder wollen keine perfekten Eltern und Pädagogen sondern Menschen vor sich haben. Wichtig ist aber, dass wir die Verantwortung für unsere Fehler übernehmen!

Mein Anliegen ist es, Aspekte dieses Thema ans Licht zu bringen, damit wir im Umgang mit den Kindern klarer und lesbarer werden.

Das Maß zwischen Ja / Nein zu finden ist ein Balanceakt. Es ist Herausforderung und Chance zugleich für die Kinder aber mindestens genauso für ihre Wegbegleiter.

NEIN zu sagen erfordert oft Mut.

Interessant finde ich zu hinterfragen: "Was verbinden wir mit JA und NEIN?" Welche Erfahrungen haben wir damit gemacht? Wie "gelassen" können wir mit dem Einem oder dem Anderen umgehen, je nach Situation?

 
Unsere Sinne: Tor zum Leben und zur Welt

Das Kind kommt auf die Welt und ist absolut offen. Es saugt regelrecht die Welt auf, hat zunächst keine Möglichkeit sich abzugrenzen. Es ist ein Eindruckswesen. Schritt für Schritt ergreift es seinen Körper und wird zum Ausdruckswesen.
Es lernt sich und die Welt durch das Wahrnehmen mit den Sinnen kennen. Es greift nach der  Welt bevor es sie begreift.
Inwieweit bilden diese grundlegenden Erfahrungen ein solides Fundament für das spätere Leben?
Manche Sinne werde heutzutage überstrapaziert, andere dafür vernachlässigt.
Welche Sinneserfahrungen dienen der Stärkung des "Fundaments" und welche schwächen oder überfordern Kinder?
Wie viel Sinneseindrücke "verkraften" sie? Wie viele können sie verdauen?
Gibt es einen "sinn-vollen" Aufbauplan von Sinneserfahrungen in den verschiedenen Altersstufen?
Welche Kompetenzen eignen sich Kinder an, wenn sie selber entdecken dürfen! Welche wenn wir sie mit lauter Begriffen und endlosen Erklärungen überfüttern?
Ich bin überzeugt, dass uns die Wichtigkeit der Sinnespflege  vor allem im Vorschulalter deutlich werden soll, damit wir dafür sorgen, den Kindern eine Umgebung anzubieten, in der sie dank vielfältiger Erfahrungen ein gesundes, tragfähiges Fundament aufbauen können.

 



Copyright ©2017 Spielraum-Comolli - Webcoding by Digitest