Spielraum Comolli

+49 (0) 761 5562469

info@spielraum-comolli.de

ELTERNSTIMMEN

Liebe Sandra,
jetzt schreibe ich dir endlich für deine Homepage. Tut mir leid dass ich es erst jetzt schaffe.

Was war für mich der Spielraum?
Der Spielraum war für mich ein Ort des Beobachtens und Reflektierens der Babys und der Eltern selbst. Ein Ort des pädagogischen Inputs. Des weiteren ein Ort an dem meine Tochter sehr frei mit für sie sorgfältig ausgewähltem Spielzeug explorieren konnte. Es war auch ein Ort der wertschätzenden Begegnung zwischen den Eltern und einer sehr herzlichen Kursleiterin.

In wieweit  hat es mich in meiner Beziehung / Umgang mit Mascha  unterstützt , angeregt?
Die positiven Rückmeldungen über Mascha haben mich sehr gefreut. Sie haben mich auch entlastet. Es wurde mir gespiegelt, das es meinem Kind gut geht und unsere Beziehung intakt ist. Das ist natürlich das Größte. Es hat mich bestärkt den Weg so weiter zu gehen. Ich habe mich besser kennenlernen dürfen. So musste/konnte ich mich auch mit meinen Vorstellungen, Ängsten befassen die natürlich in eine Mutter-Kind -Beziehung einfließen. Es hat mich zum Nachdenken gebracht. Es hat mir gezeigt wer ich bin und wo ich möglicherweise an Grenzen gerate. Es hat mich angeregt auch an mir zu arbeiten.

Was war für dich das Wesentliche am Spielraum?
Klare Worte und ehrliche Rückmeldung von Seiten der Kursleiterin.
Es wird auf Ruhe gegen Reizüberflutung geachtet, eine besonnene Atmosphäre.
Eine sehr präsente Kursleiterin -der Spielraum ist ihr Baby und sie füllt ihn mit ihrer Person und einzigartigen Lebenserfahrung.

Liebe Sandra nochmal ganz herzlichen Dank für alles. Es ist wundervoll das wir dich als Familie kennenlernen durften Nur das Beste für dich!!!
Mascha, Johann und Stephanie

 

Liebe Sandra,
bevor unser neuer Kurs beginnt, möchte ich noch den letzten Kurs gut abschliessen und dir eine Rückmeldung geben:
Hat sich der Spielraum in das alltägliche konkrete Leben mit meinem Kind ausgewirkt ? Wie?
Ja, wir holen uns gemeinsam viele sinnfreie Momente, in denen einfach nichts wichtiges geschieht. Wir sind einfach zusammen, tummeln uns auf dem Teppich, Jonte spielt, hat Kontakt mit uns, kann Nähe aufsuchen und sich wieder seinem Spiel widmen.
Das Beobachten macht uns unglaublich viel Freude. Wir freuen uns so sehr über dieses Geschenk des Valentin Kindes.
Das hat uns der Spielraum sehr bewusst gemacht.

Welche Impulse sind für mich persönlich wichtig gewesen?
Die kleinen Dinge sehen. Sei es ein Spielverhalten, oder ein besonderes Spielzeug, welches wir nie beachtet hätten, auch das Innehalten und nichts tun, nicht bewerten, nicht müssen, nicht eingreifen, nicht lenken, ... einfach den Rahmen und den Halt geben. Das hilft uns sehr.

Hat sich etwas im Umgang mit erzieherischen Fragen durch den Spielraum geändert?
Ralph und ich sprechen mehr miteinander über Valentin und was ihm helfen, ihn unterstützen könnte. Wir besinnen uns mehr auf unser Bauchgefühl, als uns vom Internet, Hörensagen und was Fachleute so sagen, groß beeinflussen zu lassen.
Auch Großeltern usw können wir mit einem Lächeln und Dank gut einordnen, was sie mit ihrem Handeln und Kritik vermitteln möchten, uns aber nicht wirklich hilft.

Welche Fragestellung hat mich am meisten angesprochen und interessiert?
Den Rahmen halten, und dass viel passiert, wenn scheinbar nichts passiert.
Dass sich mein Kind im Verhalten verändert, wenn ich ihm eine ruhige Aufmerksamkeit zuteil werden lasse und er merkt, er ist nicht allein, aber er darf seinen Impulsen folgen, weil er einfach körperlich/kognitiv schon kann.
Und wir ihn nicht pushen wollen.

Welche Fragen nehme ich mit?
Die Achtsamkeit im sein mit seinem Kind mehr auszubauen. wie gelingt dies "regelmässig"/kontinuierlich? Einfacher, im flow?
Ohne dass es anstrengend wird, aber auch dass man Erfolge im Miteinander spürt, oder dass man zufrieden auf den Tag zurück blickt?

Was habe ich vermisst? Was war mit eventuell Zuviel?
mehr singen, auch unterschiedliches singen. vielleicht auch liedtexte, die leichter fallen und einfach in ein Summen übergehen können.
und dass auch viel gesprochen wurde. Obwohl mir der Austausch auch wichtig ist und ich ihn wertvoll finde.

Was hätte ich mir gewünscht?
es ist alles gut so, wie du es machst, Sandra. Ich danke für deine Ideen mit den Kindern, deine Art auf uns alle zuzugehen. Wir fühlten uns sofort willkommen, obwohl wir uns garnicht kennen. Der Spielraum Comolli ist wir eine wöchentliche Tankstelle für Kind und seine Eltern (und wahrscheinlich auch für die Geschwister)!

Wir grüßen dich herzlich und freuen uns auf morgen!
Annette, Valentin und Ralph

 

Hallo Sandra,
erstmal vielen Dank, dass Du es uns ermöglicht hast so eine tolle Zeit mit dir verbringen zu können.
Nun wollte ich dir aber auch noch ein Feedback abgeben:
Gut fanden wir:

  • Dass du uns gezeigt hast
  • Es müssen nicht unbedingt Berge von Spielsachen sein, die wir anbieten müssen. Durch den Spielraum habe ich sehr zu schätzen gelernt, dass Luzia  sich mit einem Spielzeug sehr lange verweilen kann. Ich war immer in der Versuchung, dass sie zu wenig Spielzeug hat, was aber dank dir gar nicht stimmte und dass ich ihr nicht immer gleich was neues anbieten muss, weil ich dachte ihr sei langweilig.
  • Dann wurde mir auch gezeigt, dass ich nicht immer vorschnell eingreifen soll, dass ich Luzia nicht gleich helfen muss, sondern auch sie selber mal probieren lassen soll  So lernt sie auch für sich, wie es an dinge dran kommt.

Irritierend war:

  • Da wir keinerlei Vorstellung hatten, was uns erwarten würde, fanden wir es anfangs sehr irritierend, was genau du mit „unser Kind beobachten“ meintest.

Mittlerweile ertappe ich mich selbst, wie ich mich und Luzia beobachte. Manchmal bin ich aber doch noch etwas zu vorschnell mit meinen Handlungen und versuche dann beim nächsten mal mich etwas zurückzuhalten.
Dank dem Spielraum gehe ich ganz anders auf Luzia  ein. Ich finde auch, dass wir beide etwas zufriedener sind, da ich sehr viel von meinem Kind lernen kann, wie ich mit ihr umgehen kann.
Nochmals, vielen herzlichen Dank für all Deine Mühen.

Liebe Grüße
Elisa & Luzia

 

Liebe Sandra,
Vielen Dank für jede Minute von Dir. Ich habe so viel gelernt und fürs Leben mitgenommen und unsere Tochter hat sich sehr wohl gefühlt!
Alles Liebe
Amalia

 

Als unser Sonnenschein ein paar Monate alt war, wollte ich gern einen Kurs finden, bei dem wir nicht bespielt werden und alles um uns herum die ganze Zeit tanzt und quarkt... Ich wollte für mein Geld eine intensive Zeit, Begegnungen mit anderen Familien, Austausch und Denkanstöße zu all den aufregenden neuen Dingen, denen wir als frische Familie ständig begegnen.... Dies und viele weitere Schätze für unser Leben haben wir im Spielraum gefunden!

Spielraum ist für uns...
...ein wertvoller Ort an dem unser Sonnenschein er selbst sein kann! Ob er spielt oder auf Mamas Schoß beobachtet...ob er davon krabbelt oder lieber kuschelt... ob er ganz zufrieden sich einer Sache widmet oder lieber doch mit Mama aufs Klo geht...etc.
...ein Ort für uns!
Hier können wir ganz authentisch die Familie sein die wir sind... Ich muss mich als Elternteil nicht verstellen, um mein Kind zu beobachten oder ihm etwas mitzuteilen. Die warme Atmosphäre hat mir Sicherheit gegeben, um auch mal zu Sandra sagen zu können "Und jetzt?"
...ein Ort für mich!
Hier kann ich mir Zeit nehmen für all die Dinge die in meinem Mamakopf herum schwirren und die mich beschäftigen... von stillen bis schlafen... von krabbeln bis gehen... von Ängsten bis Grenzen... Und 1000 Dinge mehr...
UND ich merke dass ich nicht allein bin... Ich kann einfach zuhören... mich mitteilen... mich austauschen... oder wertvolle Denkanstöße bekommen.
...ein Ort für Ruhe und Hingabe!
Viele wertvolle Erinnerungen an den Spielraum haben in der Ruhezeit...beim beobachten unsres/ eines Kindes stattgefunden. Schaffe ich es in mir Ruhe und Zufriedenheit zu finden, kann ich diese auch weitergeben. Schaffe ich es stiller zu sein und genau hinzusehen... sehe, empfinde, entdecke ich so viel mehr!

Als wir mit dem Spielraum begonnen haben, konnte sich unser Sonnenschein gerade drehen... Heute... Monate...fast Jahre später... rennt, blabbert, spielt er und wir erinnern uns oft an so viele Grundsteine unserer Erziehung, unseres Elternseins, dass wir im Spielraum erfahren haben.

Sonnige Grüße und lieben dank...

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 4

Copyright ©2017 Spielraum-Comolli - Webcoding by Digitest